Beratung und Betreuung bei unerwünschten Verhaltensformen

  • Unsauberkeit
  • Hyperaktivität - Ihre Katze kommt nicht zur Ruhe
  • Aggressionsverhalten gegenüber Mensch und Tier
  • Überängstliche oder scheue Katze
  • Nächtliche Unruhe - Sie können keine Nacht durchschlafen
  • Antriebslosigkeit oder depressives Verhalten - Ihr Kätzchen lässt sich für nichts mehr begeistern
  • Mobbing im Mehrkatzenhaushalt
  • Unharmonisches Zusammenleben - Plötzlich hängt der Haussegen zwischen den Miezen schief
  • Verzehr von ungeeigneten Materialien (z.B. Wolle) / PICA
  • Übertriebene Fellpflege / Selbstzerstörung

Beratung und Betreuung bei folgenden Themen

  • Zusammenführung, eine heikle Zeit für ein glückliches Miteinander - Ein neuer Katzenfreund zieht ein
  • Spielen - Richtiges geistiges und körperliches Beschäftigen
  • Wohnraumgestaltung - Was braucht meine Katze zum Glück
  • Fütterung - Wie gelingt die Futterumstellung - Worauf ist bei gesunder Ernährung zu achten
  • Körpersprache unserer Minitiger - Für ein besseres Verständnis und Miteinander
  • Umzug mit Katze - So wird der Revierwechsel angenehmer
  • Baby im Anmarsch - Was kann man im Vorfeld tun um Probleme vorzubeugen
  • Ferienzeit - Seine Katze gut versorgt wissen
  • Freigänger oder Stubentiger - Eine Entscheidungshilfe – Worauf sollte man achten

Katzen sind sensible Lebewesen und kommunizieren neben dem „Miau“ mit einer sehr komplexen Körpersprache. Das Wissen um diese Körpersprache, den Grundbedürfnissen und Instinkten, als auch den artgerechten Lebensraum, fördert das Verständnis zwischen Menschen und Katze.

Wenn sich Katzen ungewöhnlich verhalten, sich zurückziehen, außerhalb des Katzenklos urinieren bzw. Kot absetzen, plötzlich Ängste entwickeln oder Aggressivität gegenüber Menschen und Tieren zeigen, sollte der erste Schritt immer eine tierärztliche Abklärung sein. Erst wenn gesundheitliche Probleme ausgeschlossen sind, kann das Verhalten analysiert und daran gearbeitet werden.

Meine Arbeit als Verhaltensberaterin besteht nicht nur darin die Symptome zu lindern, sondern den Ursachen einer unerwünschten Verhaltensauffälligkeit auf den Grund zu gehen.

Nachdem sich Katzen im gewohnten Revier am natürlichsten zeigen, lässt sich am besten ihre Persönlichkeit und Verhalten im eigenen Lebensraum beobachten. Dazu empfiehlt sich in den meisten Fällen ein Hausbesuch bei Ihnen. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die verändert werden müssen. Besteht das Problem jedoch schon länger, sollten Sie etwas mehr Geduld und Zeit mitbringen, um das gewünschte Ziel zu erreichen.

Im Anschluss jeder Beratung erhalten Sie einen schriftlichen Plan. Dieser fasst nochmals alle wichtigen und besprochenen Punkte zusammen und unterstützt Sie in der Umsetzung.

Wenn Sie die vorgeschlagenen Empfehlungen konsequent umsetzen, sollten sich die ersten Erfolge bald einstellen.

Verstehen schafft Vertrauen und Gemeinsamkeiten.

Kundenmeinungen

Danke für deine Unterstützung. Jetzt ist mir alles klar und ich kann mich auf den Einzug meiner Kätzchen perfekt vorbereiten.
Philipp C. aus Wien, Google My Business